Skip to main content Skip to page footer

Anlagenprüfung: Messpraxis
E-CHECK-Anlagenprüfung

Informationen zum Seminar

Sie selbst führen bei diesem Praxis-Workshop alle typischen Messungen zur Prüfung von Elektroanlagen unter Anleitung an realen Anlagen und den darin verbauten Betriebsmitteln durch.
Es ist ratsam, dass die Teilnehmer ihre eigenen Messgeräte zum Seminar mitbringen. Somit wird der richtige Umgang an den Originalgeräten, die auch im Joballtag verwendet werden, trainiert. Unabhängig davon stellt das BZE ausreichend aktuelle Messgeräte zur Verfügung.
Die Messungen und die Einstellungen in den Menüs der Messgeräte werden dabei vom Dozenten erklärt und vorgeführt. Messzubehör, Tipps und Tricks, die das Messen einfacher machen und das Prüfprotokoll werden ebenfalls ausführlich behandelt.
Die Beurteilung der Messwerte und das Bewerten von Mängeln sind weitere Seminarthemen.

Anlagen:

  • Schukosteckdose
  • CEE-Steckdose 16A
  • CEE-Steckdose 32A
  • Festanschluss 1 x 16A
  • Festanschluss 3 x 16A
  • Festanschluss 3 x 32A
  • Beleuchtungsstromkreis 230V/1x16A
  • Beleuchtungsstromkreis 230/400V, 3x16A mit Lastschütz und Steuerstromkreis
  • Schutz-Potentialausgleich (Heizung, Wasser, Gas)
  • Wohnungsinstallation, Verteilung ohne Neutralleitertrennklemmen und Abgangsklemmen
  • Gewerbeinstallation, Verteilung mit Neutralleitertrennklemmen und Abgangsklemmen


Messpraktikum:

  • Mögliche Gefahren beim Prüfen und Messen
  • Durchgängigkeit der Leiter: PE, PA
  • Isolationswiderstand
    • ohne Verbraucher
    • mit Verbraucher
    • bei elektronischen Komponenten
    • bei Überspannungsschutzeinrichtungen
  • Schutzmaßnahme: Schutz durch automatische Abschaltung
    • Fehlerschleifenimpedanz mit Stecker
    • Fehlerschleifenimpedanz mit Prüfspitzen
    • Fehlerschleifenimpedanz bei Stromkreisen mit RCD
    • RCD Typ A mit Prüfstecker und mit Prüfspitzen
      • Auslösestrom
      • Auslösezeit
      • Berührungsspannung
  • Spannungsfallnachweis in % mittels Netzimpedanzmessung
  • Auswirkung durch defekte Klemmstellen bei:
    • Durchgängigkeit der Leiter
    • Fehlerschleifenimpedanz
    • Netzimpedanz
  • ZVEH Prüfprotokoll digital
  • Beurteilung der Messwerte

Prüfpraxis
Der Seminarteilnehmer begleitet die Prüfung durch einen sachkundigen Prüfer und führt im Anschluss die Prüfung unter dessen Anleitung und Aufsicht selbst durch. Somit sammelt der Teilnehmer notwendige Prüferfahrungen. Die Forderungen der TRBS 1203 bezüglich der Anforderungen an Prüfer werden damit erfüllt.

Ziel:
Der Teilnehmer lernt praktisch, wie Elektroanlagen zu prüfen sind. Der Teilnehmer sammelt Prüferfahrung gemäß DGUV Vorschrift 3, BetrSichV und TRBS 1203.

Bei Mitgliedsbetrieben von Elektroinnungen dient das Seminar dem Nachweis der Qualifikation für den E-CHECK.

Abschluss:
Der Teilnehmer erhält ein Zertifikat mit den vermittelten Seminarinhalten. Auf Wunsch bekommt er zudem einen Eintrag in den Sicherheitspass.

Die optimale Vorbereitung auf diesen Praxistag erhalten Sie bei unserem Kurs ST0003 Anlagenprüfung: Grundlagen und Normen.

Dieses Seminar wird mit Frühstück und Mittagessen bewirtet.

E-Akademie anerkannt. Zertifizierungsnummer 2011-642

Teilnehmerkreis

Elektrofachkräfte, die Vorkenntnisse bei der Prüfung von Schutzmaßnahmen haben, wie sie im Grundlagenseminar vermittelt werden, auch wenn die Vorkenntnisse schon einige Jahre alt sind.
Elektrotechnische Laien und Elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP) können nicht teilnehmen, da die Messungen teilweise auf der Spannungsebene 230/400V durchgeführt werden müssen.

Ihr ausgewählter Termin

Jun
19
19.06.2024
Anlagenprüfung: Messpraxis
Nr.
ST0004-15964
Zeitraum
19.06.2024, 08:30 Uhr - 15:30 Uhr (1 Tag)
Dieses Seminar ist nicht mehr buchbar. Bitte wählen Sie einen anderen Termin.

Ort

Name
Landesinnung der Elektrohandwerke Hamburg
BZE Bildungszentrum Elektrotechnik Hamburg
Straße
Eiffestraße 450
PLZ / Ort
20537 Hamburg

Preis

Regulär
459,34 €
inkl. 19 % USt.
Mitglieder
390,32 €
inkl. 19 % Ust.

Beratung / Kontakt

Name
Britta Hencke